QUEERE FILMNÄCHTE im Andersraum

immer am 2. Donnerstag des Monats

  • Nächster Termin: Do, 13. Oktober 2022
  • Rhythmus: finden aktuell nicht statt

Finden endlich wieder statt! 

Wir präsentieren immer am 2. Donnerstag des Monats die „Queeren Filmnächte im Andersraum“. Währenddessen und im Anschluss versorgt Euch das Ehrenamtler*innen-Team an der Bar mit erfrischenden Getränken.

Einlass: 19:00 Uhr
Filmstart: 19:30 Uhr
queer_bar: bis 23:00 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Hinweis für Menschen mit Hörbeeinträchtigung:

Alle Filme werden mit (deutschen) Untertiteln gezeigt.

 

Programm

13. Oktober 2022: Trans I got Life

Uns hat das Feedback erreicht, dass dieser Film von vielen trans* Menschen als nicht empowernd, sondern eher triggernd empfunden wird. Auch die sehr biologistische Ausrichtung ist kritisch. Wir haben deshalb entschieden, den Film lieber nicht zu zeigen. Vielen Dank für das Feedback und liebe Grüße, euer Andersraum-Team.

Alternativer Film für den 13. Oktober 2022: Genderation

Über zwei Jahrzehnte nach „Gendernauts“ (1999) kehrt Monika Treut nach Kalifornien zurück, um die Protagonist*innen ihres bahnbrechenden queeren Filmklassikers wiederzutreffen. Sandy Stone, Susan Stryker, Stafford und Max Wolf Valerio waren einst die jungen Pionier*innen der Transbewegung und lebten fast alle in der damaligen Außenseitermetropole San Francisco. Heute sind sie zwischen 58 und 84 Jahre alt, und kaum eine*r kann es sich noch leisten, in der Stadt zu wohnen. Doch die Energie der Gendernauten und ihrer Unterstützer*innen Annie Sprinkle und Beth Stephens ist ungebrochen.

Wie hat sich ihr Leben verändert? Wie gehen sie als Bürgerrechts-Aktivist*innen mit der rechtskonservativen Politik um, die die lange erkämpften Rechte der Minderheiten bedroht? „Genderation“ wirft einen utopischen Blick zurück und zeigt den kreativen Widerstand der Gendernauten gegen die bedrohlichen Lebensbedingungen in den US of A.

 

10. November 2022: Kokon

Jahrhundertsommer 2018. Im multikulturellen Mikrokosmos Berlin-Kreuzberg bahnt sich die 14-jährige Nora ihren Weg durchs Erwachsenwerden. Während die Hitze auf ihrer Haut klebt, bekommt Nora zum ersten Mal die Periode, entdeckt ihre Liebe für andere Mädchen und lernt die wilde Romy kennen. Mit ihr wirkt die laute Gegend um das Kottbusser Tor plötzlich endlos groß und voller verborgener Schönheit, der Park wird zum Dschungel, das Freibad zum Meer. Nora lernt zu sich zu stehen und traut sich endlich Wege abseits der Clique ihrer älteren Schwester Jule zu gehen. Doch wie kann Nora ihren Blick für all diese Schönheit bewahren, nachdem ihr zum ersten Mal das Herz gebrochen wurde?

8. Dezember 2022: Die glitzernden Garnelen

Nach einem homophoben Statement im Fernsehen wird der Vize-Schwimmweltmeister Matthias Le Goff von seinem Verband zu einem besonderen Job verdonnert: Er muss die schwule Wasserball-Mannschaft „Die glitzernden Garnelen“ trainieren und für die Gay Games in Kroatien fit machen. Besonders irritierend ist für ihn, dass es den Garnelen weniger um den Wettkampf geht, sondern vor allem darum, gemeinsam eine schillernde Zeit zu haben – und nebenbei auch noch die heißesten queeren Athleten der Welt kennenzulernen …

Cédric Le Gallos und Maxime Govares glamouröse Sport-Komödie über Freundschaft und die Kraft der nicht-heterosexuellen Gemeinschaft begeisterte in Frankreich über eine halbe Million Zuschauer*innen ins Kino – und ist jetzt auch bei uns auf der großen Leinwand zu sehen.

 

var _paq = window._paq || []; /* tracker methods like "setCustomDimension" should be called before "trackPageView" */ _paq.push(['trackPageView']); _paq.push(['enableLinkTracking']); (function() { var u="https://matomo.andersraum.de/"; _paq.push(['setTrackerUrl', u+'matomo.php']); _paq.push(['setSiteId', '14']); var d=document, g=d.createElement('script'), s=d.getElementsByTagName('script')[0]; g.type='text/javascript'; g.async=true; g.defer=true; g.src=u+'matomo.js'; s.parentNode.insertBefore(g,s); })();